Herzlich willkommen!

Das Symposium „Taktische Lagen im Rettungsdienst“ ist die größte, zivil organisierte Veranstaltung für Taktische Medizin und Einsatztaktik bei Bedrohungslagen. Sie richtet sich nicht nur an Notärzte und Rettungsfachpersonal, sondern auch an Beamte von Polizei, Zoll und Justiz sowie Soldaten und Personenschützer, die in der Taktischen Medizin tätig sind.
Referenten aus dem In- und Ausland analysieren Amok- und Terrorlagen aus eigenem Erleben, berichten über neue einsatztaktische Konzepte und stellen medizinische Versorgungsstrategien vor.

Es erwarten Sie auch 2021 wieder informative und spannende Vorträge. So stellt u.a. ein norddeutsches Spezialeinsatzkommando sein Medic-Konzept vor, und Mitglieder der Spezialeinheit WEGA aus Wien berichten ausführlich über den Terroranschlag im letzten November. Drei Fachvorträge von renommierten Experten zur Taktischen Medizin und ein Referat über die Besonderheiten bei Bedrohungslagen in Industrie- und Chemieparks runden die fachliche Fortbildung ab.
Seien Sie gespannt und sichern Sie sich Ihren Platz. Wir freuen uns sehr darauf, Sie persönlich am 1. Dezember 2021 in Düsseldorf begrüßen zu dürfen!

Bitte beachten Sie, dass wir das Symposium Taktische Lagen im Rettungsdienst zum Schutz unserer Mitarbeitenden sowie aller Teilnehmenden, Referenten und ausstellenden Firmen als reine 2G-Veranstaltung durchführen werden. Dies bedeutet konkret:

  • Der Einlass ist nur symptomfrei und mit gültigem Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. positivem PCR-Test (nicht älter als sechs Monate) möglich.
  • Aus organisatorischen Gründen ist der Zutritt nur mit digitalem Zertifikat möglich.
  • Wir werden am Eingang Ihre Personalien mit dem digitalen Zertifikat abgleichen, hierfür benötigen Sie einen gültigen Lichtbildausweis.
  • Ebenso ist die Nutzung der Corona-Warn-App (LINK) zum Check-in mittels QR-Code zur Veranstaltung erforderlich.

Für die Veranstaltung gelten die zum Zeitpunkt der Durchführung gültigen Corona Schutzverordnungen des Landes Nordrhein-Westfalen.
Zum jetzigen Zeitpunkt bedeutet dies auch bei einer 2G Veranstaltung Maskenpflicht in Innenräumen und Abstandsregeln.

Sollten Sie bereits angemeldet sein und diesen Teilnahmebedingungen nicht zustimmen, können Sie Ihr Ticket selbstverständlich kostenfrei stornieren.

SAVE THE DATE

01.12.2021 | DÜSSELDORF

Bitte beachten sie die Terminanpassung!

Sponsoren

Das Programm

Rückblick

Kontaktformular

Sprechen Sie uns an.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Hygienekonzept (Stand (11.10.2021)

    Alle Teilnehmenden sind vor Veranstaltungsbeginn namentlich verbindlich angemeldet und werden bei Betreten der Räumlichkeiten mittels QR-Code zur Rückverfolgbarkeit von Infektionsketten in Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS CoV-2 erfasst. Die Registrierung wird stichprobenartig durch Mitarbeitende des Veranstalters kontrolliert.
    Für die Teilnahme am Symposium Taktische Lagen gilt die 2G-Regel. Der Einlass ist somit nur symptomfrei und mit gültigem Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. positivem PCR-Test (nicht älter als sechs Monate) möglich. Aus organisatorischen Gründen ist der Zutritt nur mit digitalem Zertifikat (CoVPass/Corona Warn App) möglich. Auf regelmäßige Händedesinfektion (alternativ Hände waschen) ist zu achten. In den Veranstaltungs- und Aufenthaltsräumen stehen entsprechende Handdesinfektionsspender zur Verfügung.
    In den Innenräumen gelten die Maskenpflicht (medizinische Masken (Op-Maske/FFP2)) und Abstandsregeln. Zum Essen und Trinken darf die Maske bei Einhaltung des Mindestabstandes ebenso abgenommen werden wie am Sitzplatz. Es wird an dieser Stelle auch auf die zum Datum der Veranstaltung gültigen Coronaschutzverordnung verwiesen.
    Die Zahl der Teilnehmenden wurde eingeschränkt, um sowohl im Veranstaltungsraum als auch auf den Gängen und in Aufenthaltsräumen sowie der Ausstellungsfläche Abstandsregeln einhalten zu können. Die Reinigungshäufigkeit in allen Lebensmittel- und Getränkeausgabestellen wurde erhöht.
    Um Menschenansammlungen vor den Türen zwischen Vortragsraum und Aufenthaltsraum vorzubeugen, wurden die Pausen verlängert.
    Bei Nichtbeachtung der Anweisungen bzw. bei Verdacht auf eine Infektion sind die Mitarbeitenden des Veranstalters berechtigt, die entsprechende Person von der Veranstaltung auszuschließen.