Über das Symposium

Taktische Lagen im Rettungsdienst

Organisation – Einsatztaktik – Taktische Medizin

28.11.2019 in Düsseldorf – Rheinlandsaal | Workshops 27.11.2019

Zum vierten Mal findet am 28. November 2019 das Symposium „Taktische Lagen im Rettungsdienst“ statt. Experten aus dem In- und Ausland beleuchten organisatorische und medizinische Handlungskonzepte für Bedrohungslagen sowie polizeiliche Sonderlagen wie Amok und Terror. Referenten von zivilen Rettungsdiensten, Landes- und Bundespolizei, Bundeswehr und ausländischer Organisationen werden ihre Erfahrungen mit dem Fachpublikum teilen. So wird u.a. der ärztliche Leiter der Pariser Feuerwehr detailliert über den Terroranschlag im November 2015 und die Lehren daraus vortragen.

Am Vortag des Symposiums, dem 27. November 2019, finden mehrere Workshops zur taktischen Medizin und Einsatzorganisation statt, u.a. von TREMA e.V. und der Bundespolizei.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung unser Ticketportal. Vielen Dank!

logo-4

Das Programm

  • 10:00 - 16:00

    Einsatzführung bei Bedrohungslagen

    Die Bundespolizeiakademie richtet erstmalig einen Workshop aus unter dem Thema „Einsatzführung bei Bedrohungslagen – Kooperation zwischen Rettungsdienst und Polizei“. Dieser wendet sich primär an Leitende Notärzte sowie Organisatorische Einsatzleiter des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, steht aber auch allen anderen interessierten Teilnehmern offen.

    Speakers:

    N.N.

  • 12:00 - 19:00

    Care under Fire (nur Behörden und Bundeswehr)

    Die belgische Firma Auriex bietet weltweit Ausbildungen in der taktischen Medizin an, hauptsächlich für Polizei und Militär. In vielen Krisenregionen sowie für Regierungen übernimmt Auriex zudem die medizinische Absicherung von Schutzpersonen. In Düsseldorf wird das Unternehmen einen Workshop zum Thema „Care under Fire“ ausrichten, der ausschließlich für Berufswaffenträger (Polizei, Zoll, Justiz, Streitkräfte, Personenschützer) bestimmt ist. Ein entsprechender Nachweis ist nach der Reservierung einzureichen. Hierbei geht es um die medizinischen Akutmaßnahmen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der eigenen Abwehr im Rahmen bewaffneter Auseinandersetzungen.

    Speakers:

    N.N.

  • 09:00 - 16:00

    Medical Hands-On-Workshop

    Der Workshop ist in 4 Stationen unterteilt (jeweils ca. 40 Minuten), die alle durchlaufen werden und an denen jeweils 8 Teilnehmer von 2 TREMA-Trainern unterrichtet werden. Die genauen Trainingsstationen werden in diesem Jahr neu angepasst. Details werden in Kürze veröffentlicht.

    Speakers:

    N.N.

Workshops

Die Anmeldung erfolgt über unser Ticketportal im Rahmen der Buchung des Veranstaltungstickets. Sollten Sie sich für einen Workshop interessieren, aber bereits ein Ticket für die Veranstaltung gekauft haben, melden Sie sich bitte telefonisch unter 04405 9181-0 bei uns.

 

Care under Fire

Referenten: Auriex

Die belgische Firma Auriex bietet weltweit Ausbildungen in der taktischen Medizin an, hauptsächlich für Polizei und Militär. In vielen Krisenregionen sowie für Regierungen übernimmt Auriex zudem die medizinische Absicherung von Schutzpersonen. In Düsseldorf wird das Unternehmen einen Workshop zum Thema „Care under Fire“ ausrichten, der ausschließlich für Berufswaffenträger (Polizei, Zoll, Justiz, Streitkräfte, Personenschützer) bestimmt ist. Ein entsprechender Nachweis ist nach der Reservierung einzureichen. Hierbei geht es um die medizinischen Akutmaßnahmen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der eigenen Abwehr im Rahmen bewaffneter Auseinandersetzungen.

Workshop 1 | 27.11.2019 | 12:00 – 15:00 Uhr | 20 Teilnehmer
Workshop 2 | 27.11.2019 | 16:00 – 19:00 Uhr | 20 Teilnehmer

Inkludiert sind Tagungsgetränke und eine Kaffeepause.

Die Teilnahme an den Workshops ist nur für Teilnehmer des Symposiums möglich!

 

 

Medical Hands-On-Workshop

Referenten: TREMA e.V.

Der Workshop ist in 4 Stationen unterteilt (jeweils ca. 40 Minuten), die alle durchlaufen werden und an denen jeweils 8 Teilnehmer von 2 TREMA-Trainern unterrichtet werden.

Die genauen Trainingsstationen werden in diesem Jahr neu angepasst. Details werden in Kürze veröffentlicht.

Workshop 1 | 27.11.2019 | 09:00 – 12:00 Uhr | 32 Teilnehmer
Workshop 2 | 27.11.2019 | 13:00 – 16:00 Uhr | 32 Teilnehmer

Inkludiert sind Tagungsgetränke und eine Kaffeepause.

Die Teilnahme an den Workshops ist nur für Teilnehmer des Symposiums möglich!

 

Einsatzführung bei Bedrohungslagen

Referenten: Bundespolizeiakademie

Die Bundespolizeiakademie richtet erstmalig einen Workshop aus unter dem Thema „Einsatzführung bei Bedrohungslagen – Kooperation zwischen Rettungsdienst und Polizei“. Dieser wendet sich primär an Leitende Notärzte sowie Organisatorische Einsatzleiter des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, steht aber auch allen anderen interessierten Teilnehmern offen.   

Workshop 1 | 27.11.2019 | 10:00 – 12:00 Uhr | 18 Teilnehmer
Workshop 2 | 27.11.2019 | 14:00 – 16:00 Uhr | 18 Teilnehmer

Inkludiert sind Tagungsgetränke und eine Kaffeepause.

Die Teilnahme an den Workshops ist nur für Teilnehmer des Symposiums möglich.

 

Die Referenten

Dr. med. Thorsten Hauer (OFA)

AURIEX

Michael Wucherer

Christoph Lippay

ÄLRD BF Paris

TREMA e.V.

Christian Paul

Prof. Dr. phil. Klaus Runggaldier

Andreas Müller

Sponsoren

Veranstaltungsort

Tagungshotel

Hilton Hotel Düsseldorf 
Rheinlandsaal 
Georg-Glock-Straße 20 
40474 Düsseldorf

Lagekarte

Kontakt

Veranstalter:sk-zf-e1440398771258

Verlag Stumpf & Kossendey GmbH
Rathausstraße 1
26188 Edewecht
E-Mail: service@skverlag.de
Tel. 04405 9181-0
Fax: 04405 9181-33