Workshops 2022

Die Workshops im Rahmen des Symposiums „Taktische Lagen im Rettungsdienst“ finden am Vortag, dem 26. April 2022, statt. In diesem Jahr bieten wir Ihnen zwei komplett neue sowie einen vollständig überarbeiteten Workshop an. Detaillierte Informationen dazu finden Sie weiter unten. Alle Workshops sind ab sofort buchbar, die Kontingente sind allerdings beschränkt. Schnell sein lohnt sich also!

USBV und CBRNE - Trends sowie Präventions- und Reaktionsmaßnahmen

26.04.2022
09:30-12:00 Uhr | 14:00-16:30 Uhr

Workshop buchen

Der Einsatz Unkonventioneller Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV) stellt für Rettungs- und Sicherheitskräfte eine enorme Bedrohung dar. Der Workshop bereitet auf mögliche Einsätze vor. Auffindesituation und Konstruktionsweise werden mit dem Bearbeitungsschwerpunkt Kampfstoffverdacht vorgestellt. Ziel sind die Beschreibung des Objekts und die Interpretation der Lage auf Basis des neu erworbenen Wissens.

Referent ist Dipl.-Geo. Fritz Pfeiffer, der das Büro für Umweltgeologie und Sicherheitsforschung (BfUS) betreibt.


Hands-on-Workshop TREMA e.V.

26.04.2022 | 13:00-18:00 Uhr

Workshop buchen

In diesem Jahr findet das TREMA-Stationstraining erstmals in einem speziellen Übungsobjekt statt. Neben den reinen Maßnahmen der taktischen Medizin können so auch realistische Kurzlagen geübt und das frisch erworbene oder vertiefte Wissen praktisch angewandt werden.

Abfahrt zur Workshoplocation um 12:30 Uhr vom Hilton Hotel, Workshopbeginn 13:00 Uhr


Hands-on-Workshop TREMA e.V.

Workshop buchen

Wie Verhaltensbeobachtung Leben retten kann

26.04.2022
09:00-12:00 Uhr | 14:00-17:00 Uhr

Wirkungsvolle Verteidigung für den Ernstfall

Workshop buchen

Die Gewaltbereitschaft gegenüber Angehörigen von Rettungsdiensten, Feuerwehren, Polizei und Justiz hat in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Insbesondere das Rettungsfachpersonal ist vermehrt verbalen und körperlichen Angriffen meist hilflos ausgesetzt. Anhand von umfassenden Einsatzerfahrungen werden bewährte Methoden erläutert, wie eine drohende Eskalation bereits in der Anfangsphase erkannt und aufgelöst werden kann. Für den absoluten Ausnahmefall üben die Teilnehmer einfache und wirkungsvolle Verteigungstechniken.

Referent ist Ralf Schmidt, Kriminalhauptkommissar, Einsatztrainer für operative Einheiten und Buchautor.